hier bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen

Fragen und Antworten.

Wir haben schon einmal ein paar Antworten für Sie bereit gestellt.

Winitas läuft unter Windows 7, 8 und 10. Windows XP wird nicht mehr unterstützt. Winitas kann auf einem Apple Computer mit Hilfe der Zusatzsoftware Parallels installiert werden.

  1. Sichern Sie die Daten am alten Rechner auf einen USB-Stick
  2. Installieren Sie Winitas auf dem neuen Rechner
    Laden Sie die Installationsdatei über folgenden Link: zum Download
  3. Daten auf neuen PC rücksichern
    Beim ersten Programmstart erscheint die Meldung, dass Winitas keine Daten findet. Wählen Sie hier die Option "Rücksicherung" und öffnen Sie dann die Sicherungsdatei auf Ihrem USB-Stick. Anschließend wird die Datei zurückgesichert und evtl in die neue Version konvertiert.
  4. Aktivierung des neuen Rechners
    Siehe nächste Frage

Beim ersten Start von Winitas erscheint die Aufforderung zur Aktivierung. Tragen Sie Ihre bei uns hinterlegte Mail-Adresse ein. Die Lizenzinformationen werden automatisch geladen.

Ohne Aktivierung kann Winitas 30 Tage getestet werden. Anschließend startet Winitas als Demoversion.

Sollten beim Start von Winitas keine Daten gefunden werden, erscheint eine Maske mit vier Auswahlmöglichkeiten. Bitte wählen Sie hier den Eintrag „Daten suchen“ und öffnen Sie Ihre Betriebsdatenbank mit dem Namen Betrieb.mdb im Ordner C:Winitas oder bei Netzwerkinstallation vom entsprechenden Speicherort.

Falls Sie Winitas zum Testen installiert haben, wählen Sie „Demodaten erzeugen“

Um eine Serienmail zu erzeugen, gehen Sie wie folgt vor:

·        Öffnen Sie links die Maske Auswertungen

·        Wählen Sie die Auswertung „Schriftverkehr“ und setzen Sie das Häkchen „mit Mailadresse“

 

·        Öffnen Sie die Vorschautabelle und wählen dann oben im Menü „Mailadressen kopieren“

Starten Sie Ihr Mailprogramm und erstellen Sie eine neue Mail. In das Feld „An:“ geben Sie Ihre eigene Mailadresse ein, in das Feld „BCC:“ fügen Sie die Kunden-Mailadressen mit der rechten Maustaste und „Einfügen“ ein. So sehen die Empfänger lediglich Ihre Mailadresse. Falls das Feld „BCC:“ nicht erscheint, muss es erst eingeschaltet werden. Unter Outlook finden Sie diese Möglichkeit im Menü „Optionen“

Falls es Probleme beim Versand gibt, kann das folgende Ursachen haben:

·        Ihr Provider hat die Anzahl der Empfänger eine Mail begrenzt (z.B. auf 200)

·        Die E-Mail-Adressen wurden nicht korrekt eingegeben (z.B. falscher Syntax) oder sind ungültig

 Um diese Probleme zu umgehen, empfehlen wir den Massenversand von Mails über einen Internet-Dienstleister. Empfehlen können wir newsletter2go.de. Pro Monat können dort bis zu 1000 Mails kostenlos versendet werden, mehr Empfänger kosten eine geringe Gebühr. Neben der Möglichkeit einer professionellen Gestaltung (Responsive Design, Bilder, individuelle Anrede) erhält man eine Erfolgskontrolle (Öffnungsrate, Anklickrate usw.).  Sollten Sie bei der Einrichtung und Gestaltung Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen auf Honorarbasis zur Verfügung.

Ihre Fragen, schnell beantwortet.

Sie haben eine Frage nicht beantwortet bekommen, schreiben Sie uns einfach.

This is a sample text. You can click on it to edit it inline or open the element options to access additional options for this element.

OBEN